Warning: Parameter 1 to wp_default_scripts() expected to be a reference, value given in /var/www/ud02_152/html/cms/wp-includes/plugin.php on line 571

Warning: Parameter 1 to wp_default_styles() expected to be a reference, value given in /var/www/ud02_152/html/cms/wp-includes/plugin.php on line 571
Globale Medienwerkstatt » Medien

‘Medien’

Migrationserfahrungen – Wege nach Neukölln

Schülerinnen und Schüler einer 10. Klasse der Albert- Einstein-Oberschule in Berlin Neukölln stellen in dieser CD-Rom ihre persönlichen Migrationswege und die ihrer Familie vor. Darüber hinaus werden Gegenstände, die Ankommen und Weggehen innerhalb der Familie symbolisieren, gezeigt und deren Geschichte erzählt. Die Hauptseite bildet ein Klassenfoto. Die einzelnen Schüler und Schülerinnen können angeklickt werden. Es erscheint eine Karte auf der die Migrationswege der Eltern und Großeltern nachverfolgt werden kann. Auch einzelne Objekte, die die Schüler mitgebracht haben können angeklickt werden. Meist erscheint eine Videosequenz in der die Schüler erzählen, welche Bedeutung dieser Gegenstand für das Ankommen und Weggehen innerhalb der Familie hat.

Die Bestellung dieser CD-Rom ist hier zum Selbstkostenpreis von 5,- € zuzügl. Versandkosten erhältlich!

Kontakt:
Andrea Behrendt (Projektleitung)

Bestellung online: behrendt[at]globale-medienwerkstatt.de
Bitte das [at] gegen ein @ tauschen beim Anschreiben!

Die Multimedia-Installation wurde gezeigt im Rahmen der Ausstellungen

„Familiendinge“ im Museum Neukölln, 10.05.2003 bis 03.04.2004
www.museum-neukoelln.de

„Born in Europe“, Martin-Gropius Bau, 21.08 bis 17.10.2004

Wir liegen dazwischen

Sechs Schülerinnen mit Migrationshintergrund einer 10. Klasse der Albert-Einstein Oberschule Neukölln werden portraitiert. Sie sprechen über Herkunft, Migration, Identität und Religion. Alle leben in der zweiten oder dritten Generation in Berlin. Der Film begleitet die Mädchen ein Stück durch ihren Alltag. Sie stellen Orte vor, die für sie eine Bedeutung haben und erzählen über ihre Lebenswirklichkeit. Die Videodokumentation „wir liegen dazwischen“ wurde durch das Berliner Abgeordnetenhaus im Rahmen des Jugendforums 2004 mit einem Preis für den Bereich Kunst ausgezeichnet.

Regie: Andrea Behrendt

Kamera: Silja Lex

Dauer: 25 min

Bestellung online: behrendt(at)globale-medienwerkstatt.de

Präsentation der Dokumenation im Rahmen der Ausstellungen:

„Born in Europe“, Martin-Gropius Bau, 21.08 bis 17.10.2004

„Gute Söhne, gute Töchter“, Galerie im Körnerpark, 14.02. bis 25.04.2004

„48 Stunden Neukölln“, Behrenspeicher, Nansenstr.3, 12047 Berlin, 11.bis 13.06.2004
www.48-stunden-neukölln.de

gefördert von:

Erlebte Geschichte – Lebendig gestalten

Erlebte Geschichte Kopie

Das Internetportal www.zeitzeugengeschichte.de archiviert Interviews von Zeitzeugen, die über die Zeit des Nationalsozialismus erzählen. Jugendliche und junge Erwachsene, sowie Interessierte führen Interviews mit Zeitzeugen und Zeitzeuginnen, bereiten diese themenspezifisch auf und laden sie ins WWW. Ziel ist es, dass erzählte Geschichte nicht in Archiven verstaubt, sondern durch das Internet für alle zugänglich wird und damit nicht vergessen, sondern lebendig bleibt. Zeitzeugengeschichte.de wurde von der Globalen Medienwerkstatt entwickelt und aufgebaut. Das Portal erhielt 2007 den Dieter Baacke Preis als beispielhaftes medienpädagogisches Projekt. Es wurde 2008 aus 1900 Vorschlägen für den Grimme Online-Award nominiert und hat den Grimme Online Award erhalten . Das Projekt wird mittlerweile vom Verein Metaversa betreut.

 

EG-Leitfaden-1-Aufl

Cinecita – Wanderkinoprojekt

TRAVELLING * CINEMA *TOUR* 2010 – GLOBALE MEDIENWERKSTATT GOES EQUADOR * PERU * BOLIVIA

Cinecita - La mirada de Ella

logoCinecita - La mirada de Ella der glome

CineCita – La mirada de Ella ist ein internationales Wanderkinoprojekt, das von Oktober 2010 bis Januar 2011 durch drei Länder der Anden – Equador, Peru und Bolivien reiste. Es wurde  ein abendfüllendes Kurzfilmprogramm zusammen gestellt, das den Blick der Frauen in Lateinamerika focussiert. Mit einem Kinobus wurden unterschiedliche Städte und Dörfer der Andenländer besucht und Screenings auf den jeweiligen Dorfplätzen gemacht. Lokale Projektpartner stiegen in den jeweiligen Ländern in den Wanderkinobus zu. In jeweils zwei Dörfen pro Land wurden medienpädagogische Workshops für Mädchen und junge Frauen angeboten. Sie hatten die Möglichkeit ihre Perspektive auf den Alltag durch einen Kurzfilm zu dokumentieren. Ein erfahrenes, internationales Team von Medienpädagog_innen unterstützte sie dabei. Entstanden sind 26 Kurzfilme aus 6 Workshops und eine Tourdoku.

Die Globale Medienwerkstatt e. V. , Berlin ist eines von acht internationalen Projektpartnern dieses außergewöhnlichen Projektes.

TRAVELLING * CINEMA *TOUR* 2010